Welchen Reifen

Hier gehört alles rein was die Technik der CBX betrifft

Topic Author
Nordeggi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Nov 2017, 10:49

Welchen Reifen

Beitragvon Nordeggi » Mo 12. Mär 2018, 19:58

Beitrag von Nordeggi » Mo 12. Mär 2018, 19:58

Ich weiss Thema ohne Ende , welchen Reifen für CBX 1000
Nicht lang snacken, anpacken "re"

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1122
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Achim Grabbe » Mo 12. Mär 2018, 21:04

Beitrag von Achim Grabbe » Mo 12. Mär 2018, 21:04

BT45
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1294
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Ranger » Di 13. Mär 2018, 08:45

Beitrag von Ranger » Di 13. Mär 2018, 08:45

Suchfunktion

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1285
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Hajott » Di 13. Mär 2018, 17:49

Beitrag von Hajott » Di 13. Mär 2018, 17:49

Warum Suchfunktion ? Lass´ uns doch ruhig mal hier darüber klönen - ist ja sonst eh nix los ! Finde es auch immer interessant, warum jemand einen bestimmten Reifen bevorzugt. Die Prämissen liegen ja auch nicht bei allen gleich.

Ich fahre entweder den Bridgestone BT45 (die Eierlegende Wollmilchsau), oder den Avon Roadrider.

Der Brückenstein kann eigentlich alles ziemlich gut und ist bereits seit langen Jahren die Referenz (mit Freigabe) für die CBX. Mit diesen Reifen kann man eigentlich nichts verkehrt machen und sie sind fast überall verfügbar.
Der Avon ist für meine Bedürfnisse (eher etwas flotterer Fahrstil) ähnlich gut im Grip und gutmütig im Grenzbereich. Für ihn gibt es ebenfalls eine Freigabe und er ist Konkurrenzlos günstig. Nachteil: Er ist nicht überall zu haben und manchmal mit Wartezeiten versehen. Vom Verschleiß liegen die beiden ziemlich ähnlich.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !


cbx_daniel
Beiträge: 150
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Welchen Reifen

Beitragvon cbx_daniel » Di 13. Mär 2018, 22:22

Beitrag von cbx_daniel » Di 13. Mär 2018, 22:22

Bei den Reifen hatt sich in den letzten Jahren einiges getan.

Ein Conti,Dunlop oder Michelin wird wohl nicht mehr schlechter sein wie die alten BT45.

Die Conti sind recht teuer,der Dunlop kostet das gleiche wie der Bridgestone und der Michelin ist momentan am günstigsten.

Wie es aussieht kommt dieses Jahr auch noch etwas neues von Metzeler.

Ich habe hinten einen 180/55-18 auf einer Akront Felge,da gab es Jahrelang nur einen Dunlop und einen Metzeler,aber mitlerweile gibt es fast von jedem Hersteller wieder einen Reifen in der Größe.

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1285
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Hajott » Mi 14. Mär 2018, 00:06

Beitrag von Hajott » Mi 14. Mär 2018, 00:06

Ich denke, wir sollten uns auf die Größen der Serienbereifung beschränken.
1. fahren die meisten mit den Originalfelgen und den dazu gehörigen Reifen herum.
2. wird es bei allen möglichen Felgenumbauten doch sehr unübersichtlich und schlecht vergleichbar.
3. gibt es da auch das Problem mit den Freigaben.

Klar, dass der BT45 inzwischen in die Jahre gekommen ist. Dennoch ist er auch heute kein schlechter Reifen für die Dicke. Deshalb wäre es auch interessant, wenn die Verbesserungen der neuen Reifengenerationen auch genannt werden würden. So könnte es durchaus sein, dass z.B. ein Michelin mehr Schräglagengrip aufbaut. Aber woher soll man das wissen, wenn es nicht genannt wird ? Oder ein Dunlop, der z.B. kürzere Bremswege ermöglicht. Wie gesagt - sind nur Beispiele. Aber nennt das Kind beim Namen, damit man weiß was mit welchem Reifen los ist. Wo die Stärken und evtl. Schwächen sind - im Vergleich zum BT45. Natürlich nur, wenn auch entsprechende Erfahrungswerte vorliegen.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1294
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Ranger » Mi 14. Mär 2018, 08:51

Beitrag von Ranger » Mi 14. Mär 2018, 08:51

Also auch der BT45 wurde ja ständig weiter entwickelt und hat heute nicht mehr die Gummimischung von vor 10 Jahren. Er ist aber bennoch in die Jahre gekommen.
Da ich fast immer Umbauten fahre, habe ich auch ganz andere Bereifung im Einsatz (Pilot Power 2-3-4, Bridgestone S30, Metzeler Sportec M7R usw.), das ist ne ganz andere Welt. Aber wie gesagt, ich fahre/fuhr fast immer Umbauten und hatte nie Reifenbindung. Und mich interessierte nie wirklich der Preis oder die Laufleistung, da es hier um Sicherheit und zudem Hobby geht.
In der alten Größe jedoch habe ich auf einem Moped den "Michelin Pilot Activ" und muss sagen, der mit Abstand beste Reifen den ich je auf einem Klassiker (hier: 750 Four) gefahren habe. Wenn es den auch mit Tragfähigkeit für die CBX gäbe, wäre er aus meiner Sicht eine sehr sehr gute Empfehlung.


cbx_daniel
Beiträge: 150
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Welchen Reifen

Beitragvon cbx_daniel » Mi 14. Mär 2018, 18:39

Beitrag von cbx_daniel » Mi 14. Mär 2018, 18:39

Ich meinte schon die Serienbereifung der CBX.

Der 180/55-18 sollte nur ein Beispiel sein das sich auch dort etwas getan hatt.

Den Michelin gibt es mit Freigabe und es ist mit unter 170€ pro Satz der günstigste Satz bei mopedreifen.de

Wer einen Überblick haben will einfach mal dort die Cbx eingeben und man bekommt die Reifensätze mit Freigabe Download angezeigt.

Wem jetzt welcher Reifen besser passt ist immer eine Frage der eigenen Ansprüche.

Benutzeravatar

espacbx
Beiträge: 56
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:20
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen

Beitragvon espacbx » Mi 14. Mär 2018, 18:50

Beitrag von espacbx » Mi 14. Mär 2018, 18:50

Nachdem ich ewig den BT45 gefahren bin habe ich im letzten Jahr den Pilot Activ draufgezogen. Das Fahrgefühl ist stark verändert, ich vermisse das stabile "Anlehngefühl" in Schräglage des BT45. Der BT45 hat für mich den Nachteil, dass er ab 50% Profiltiefe etwas kippelig wird beim einlenken. Wenn die CBX dann erst mal unten ist fühlt sich alles wieder schön stabil an.
Begeistert bin ich vom Michelin Pilot Activ nicht.
Es gibt jetzt den Continental ClassicAttack in Größen für die CB1 und Prolink. Ein Kumpel hat ihn auf einer alten Gummikuh gefahren und ist begeistert. Den werde ich auch in spätestens 2 Monaten testen, dann sind die Michelin´s spätestens am Ende. Bei Interesse berichte ich gerne.

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 77
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: Welchen Reifen

Beitragvon alpenmann10 » Mi 14. Mär 2018, 23:37

Beitrag von alpenmann10 » Mi 14. Mär 2018, 23:37

Kann mich zu dem Thema nur begrenzt äußern.
Ich bin über 10 Jahre Metzeler gefahren - einmal eingetragen wars einfach die beste Lösung.
Nach einer Diskussion hier und nachdem ich bei Motorradreifendirekt.de die Freigaben gefunden habe wurde letztes Jahr auf den Dunlop Arrowmax Streetsmart umgestellt.

Nach 3000 km hab ich das Gefühl, das der Reifen in jeder Lage bestes Handling aufweist. Regenerfahrung hält sich in Grenzen, zum allseits benannten BT 45 hab ich leider keinen Vergleich.
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1285
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Hajott » Mi 14. Mär 2018, 23:48

Beitrag von Hajott » Mi 14. Mär 2018, 23:48

@ espacbx
Natürlich, immer her damit - es gibt immer ein Interesse an derartigen Berichten !
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !


Topic Author
Nordeggi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Nov 2017, 10:49

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Nordeggi » Sa 17. Mär 2018, 18:24

Beitrag von Nordeggi » Sa 17. Mär 2018, 18:24

Hallo Leute,da die Dicke eine Pro Link ist, ist das Angebot nicht so groß.Da sind jetzt BT 45 drauf von 01 / 05 !! Staune das keiner Metzeler fährt,neu ist der Lasertec! Werde wohl Conti nehmen ! Bin mit der Dicken nur 5 Km gefahren ,dann noch auf 3 rechten Pötten zum TüV! "oj"
Nicht lang snacken, anpacken "re"


Alexander
Beiträge: 618
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Alexander » Sa 17. Mär 2018, 19:25

Beitrag von Alexander » Sa 17. Mär 2018, 19:25

Ich hatte an der Prolink immer ME55 , bzw. Lasertec so heist der ja nun - gefahren und war stets damit zufrieden .(Gibt's den eigendlich aktuell noch?)
Egal ich hatte den Satz Metzeler vor drei Jahren neu gekauft und auf die CB1 draufgetan . Bin halt ein Gewohnheitstyp und war wie gesagt zufrieden .
Allerdings bin ich auch eher vernünftig mit der CBX unterwegs und Regenfahrten plane ich ich erst gar nicht .
Es gibt Indes jedoch auch solche anderen Renntypen , die meinen versuchen zu müssen , mit einer CBX ganz besonders schnell um die Ecken fahren zu wollen . So quasi am Limit :ers: . Ein klein wenig Albern , würde ich sagen . Wer dererlei Ambitionen hat , sollte wohl stets das neueste Produkt kaufen . Ja ich weis .. Sicherheitsreserven .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1285
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Hajott » Sa 17. Mär 2018, 22:01

Beitrag von Hajott » Sa 17. Mär 2018, 22:01

So langsam aber sicher, kann ich deine doofen Anspielungen nicht mehr hören, Alexander. Wenn du meinst, dass die CBX nur noch im Altherrenclub ihre Daseinsberechtigung hat, ist das deine Sache. Aber wenn du dauernd anderen (u.a. mir) mit deinen selbstgerechten Bemerkungen und Seitenhieben ans Bein pinkelst, eben nicht mehr. Jeder hat das Recht sein Fahrzeug so zu bewegen, wie es ihm am meisten Spaß macht - solange sich das im Rahmen der Legalität hält. Ob du das albern findest oder nicht, darfst du gerne für dich behalten. Ich z.B. finde Leute, die sich ein Privatmuseum aufbauen und die Maschinen nicht mehr auf die Straße bringen, völlig daneben. Aber auch das ist Privatsache und muss hier nicht gerechtfertigt werden. Weder deine noch meine Meinung, ist die einzig selig machende !
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Testarossa » Sa 17. Mär 2018, 22:02

Beitrag von Testarossa » Sa 17. Mär 2018, 22:02

da ich mit der CBX auch nur noch vernünftig unterwegs sein werde ,
favoriere ich folgende Pneus....
der reifen sollte auf jeden fall Schwarz und Rund sein ;
Genügend profil und nicht so alt wäre von vorteil,
wenn auf der flanke dann noch ein mir bekanter name steht,
.................. : dann bin ich restlos zufrieden..............
:dh: :dh: :dh:
gruss testarossa


cbx_daniel
Beiträge: 150
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Welchen Reifen

Beitragvon cbx_daniel » Sa 17. Mär 2018, 22:15

Beitrag von cbx_daniel » Sa 17. Mär 2018, 22:15

Es steht ja schließlich Supersport am Tank,
da kann man schon mal in Versuchung kommen den Drehzahlbereich zwischen 7000 und 10000 auch zu nutzen wenn es eine schön kurvige Strecke bergauf geht.
Hier im Flachland passiert mir das seltener,da reicht der bereich bis 7000 locker aus.
Aber es soll jeder [CBX] fahren wie es Ihm spaß macht.

Benutzeravatar

750four
Administrator
Beiträge: 1441
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen

Beitragvon 750four » So 18. Mär 2018, 07:58

Beitrag von 750four » So 18. Mär 2018, 07:58

Aber es soll jeder [CBX] fahren wie es Ihm spaß macht.

So sehe ich das auch, wobei hier mit Sicherheit auch das fahrerische können eine Rolle spielt.
Mir persönlich bringt es eben nichts einem Altherrenclub hinter her zu schleichen der aufrecht
durch die Kurve fährt und nicht im Stande ist einen LKW zu überholen.
Ich will Kurven schwingen und betone hierbei ausdrücklich, das heißt nicht rasen.
Wie Hajott geschrieben hat immer
im Rahmen der Legalität
.
Wie Daniel geschrieben hat
Es steht ja schließlich Supersport am Tank
das bedeutet nach meiner Vorstellung Artgerecht bewegen.
Von dem mal abgesehen wissen wir alle, dass die CBX kein Supersportler ist, soviel meine persönliche Meinung.
Im Übrigen kann jeder fahren wie er möchte, daher suche ich mir auch meine Mitfahrer nach meinem Fahrstil aus. [CBX]
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 436
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen

Beitragvon mazze » So 18. Mär 2018, 11:12

Beitrag von mazze » So 18. Mär 2018, 11:12

Mit den reifen ist es wie mit dem Öl, eine Glaubensfrage.
Da am Fahrwerk weder Schwingellager, Lenkkopflager oder Fahrwerktechnisch geändert wurde und ich auch nicht beabsichtige auf Emil Schwarz oder sonstige Tuner umzubauen.
( bin mir ziemlich sicher das die CBX selbst mit diesen Umbauten Nie an ein Italienisches Fahrwerk annähernd Hinrichen kann, schon gar nicht an eines von neueren Ducatis )
Vertraue ich immer noch auf den alten BT45 , mit dem kann man die CBX noch artgerecht durch die Kurven bewegen und selbst LKW kann man damit Überholen wenn der Motor Gas annimmt und nicht grade der Gaszug reißt oder der Sprit aus geht.
Altbacken möchte ich mich deshalb nicht bezeichnen auf anderen Maschinen die ich sicher wesentlich schneller und flotter bewege wird auch immer mal wieder was ausprobiert.
Für mich war da bisher Michelin mit seinen Sport Pilot, Pilot Power , Power Supersport immer unter den Favoriten.
Die kleben einfach auf der Straße sind aber leider auch von der Laufleistung nicht toll.
Wie auch, wein weicher Reifen der gut haften soll fährt sich eben auch schnell ab.

Bei der CBX mit mehr als 250kg Gewicht ist mir das aber relativ egal, die muss ich nicht bis über die Flanke hinaus durch eine Kurve scheuchen, dafür war sie wohl auch nicht gedacht.
Für solche dinge gibt es anderes.

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1122
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Welchen Reifen

Beitragvon Achim Grabbe » So 18. Mär 2018, 21:11

Beitrag von Achim Grabbe » So 18. Mär 2018, 21:11

Alexander hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 19:25
Allerdings bin ich auch eher vernünftig mit der CBX unterwegs
Testarossa hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 22:02
da ich mit der CBX auch nur noch vernünftig unterwegs sein werde
Was ist denn das für ein Ton hier, haben alle Winterkoller oder was? Was soll das bashing von jemand, der eine CBX ein bisschen flotter bewegen kann und will? Wer seid ihr, dass ihr ihm Vernunft absprecht? Ich kenne ihn nur als Mensch, bin zwar noch nie mit ihm gefahren, aber ich würde behaupten, dass er Motorrad fahren kann und zwar so, dass er die Grenzen seiner Kiste (und der StvO) kennt sowie darunter bleibt, womit sein Schutzengel keine Probleme mit dem Mitsegeln haben dürfte.
Achim (selbst bekennender Blümchenpflücker)
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 77
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: Welchen Reifen

Beitragvon alpenmann10 » Mo 19. Mär 2018, 01:26

Beitrag von alpenmann10 » Mo 19. Mär 2018, 01:26

Nu muß ich doch auch mal was zu dem Thema schreiben.
Als ich damals eine Hercules Ultra 1 fuhr kam die erste CBX raus. Ich kann mich noch bestens daran erinnern wie viele der Meinung waren nur Wahnsinnige können so ein Monstrum bewegen- die Leistung sei niemals beherrschbar. Aus heutiger Sicht nur zum lächeln.
Als ich meine Pro Link 1997 erwarb war noch die original eingetragene Bereifung drauf. Ich hatte mir eine CBX gekauft, weil ein Kumpel eine besaß und mich eine Probefahrt voll überzeugte. Nach wenigen Wochen war ich jedoch an dem Punkt, dass ich mir sagte wenn sich mit dem Fahrverhalten ,meiner nicht was ändern würde, die Trennung unausweichlich wäre. :sn:
Hatte zuvor nach anderen Maschinen eine Honde VF 750 F gefahren - damals Motorrad des Jahres - und diese wie ich meine sehr zügig im Schwarzwald bewegt. Wohl wissend dass ichs mit der CBX ruhiger angehen lassen muß war der Unterschied doch zu extrem. In langezogenen Kurven wand sich die Maschine unter mir und du mußtest fast auf den Tank klettern dass sie sich in die Kurve legte.
Ich war dann bei nem Motorradtreffen und zufällig kam ich mit einem anderen CBX Fahrer ins Gespräch dem ich meinen Unmut klagte.
Sofort erhielt ich den Tipp, auf die neuere Reifengeneration umzustellen. Die alten Reifen würden bereits ab etwa 50 % Restprofil immer größere Probleme machen, was ich ja nur bestätigen konnte. Sein Tipp war Metzeler ME33/ME55a. Ich liess mir umgehend die Reifen montieren und eintragen. Der Erfolg war kaum Vorstellbar. Ich konnte plötzlich mit 160 durch langgezogene Kurven ziehen ohne eine unangenehme Reaktion der Maschine. :dh:
Jahre später gabs die Reifenpaarung nicht mehr und seitens Metzeler wurde als Nachfolgermodell der Lasertec empfohlen und das Gutachten war erhältlich. Bin dann die gefahren und habe mich nicht weiter gekümmert.
Als ich vor 2 Jahren beim TÜV vorfuhr - da ist man ja eh immer ein Exot - und hat von Berufswegen einen gewissen Draht zu den Prüfern kamen wir anläßlich der Stahlflexeintragung ins Gespräch. Der TÜV Ingenieur vertrat hierbei die Meinung, dass die Verbesserungen bei den Reifen von Früher zu Heute am Fahrverhalten eines Motorrades zumindest gleichviel oder gar mehr Anteil als eine Fahrwerksveränderung hätte.
Als ich nun im letzten Jahr den US Lenker angebaut habe wurde gleichzeitig auf den Dunlop Arrowmax Streetsmart umgestellt. An was es direkt liegt kann ich nicht sagen, viel bewirkt sicher auch der Lenker, aber das Fahrverhalten hat sich nochmal zum Positiven verändert und erscheint mir jetzt völlig neutral - irgendwie leichtfüßiger.

Natürlich ist die CBX keine hochmoderne Rennmaschine, ich auch nicht mehr! Aber zügig mit viel "Swing" durch die Dolomiten, den Triglav-Nationalpark oder den Schwarzwald zu rauschen ist doch allemal drin und schadet weder ihr noch mir. Zumindest kann ich mit meinen Söhnen und Kumpels mit weit moderneren Maschinen mithalten, allerdings rasen wir nicht.

Nordeggi: lt. Motorradreifen.de gibts immerhin 6 versch. Reifenfreigaben für die Pro Link.
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Antworten

Social Media