Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Antworten

Topic Author
Fette Henne
Beiträge: 14
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 14:49

Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Fette Henne » So 30. Sep 2018, 01:15

Beitrag von Fette Henne » So 30. Sep 2018, 01:15

Hallo allerseits,
hab mich eine Weile nicht gemeldet, aber immer fleißig mitgelesen, weil das Fahren war nach 6 Jahren Pause Top1 auf meiner todo-Liste. Leider hats zu einer Mehrtagestour noch nicht gereicht, aber einige Tagestouren bis zu 500 km waren schon drin.
Vor drei Tagen habe ich mich an die Synchronisation der Vergaser gemacht, weil mein Sechsender im Standgas doch kräftig polterte.
Hab die Synchronisation halbwegs hinbekommen, der Rundlauf ist schon ganz ordentlich. Anzeige auf den Messuhren nur mit kleinen Differenzen. Aaaber.....
Die Einstellerei war gelinde gesagt eine Seuche. Hatte mir das an anderer Stelle beschriebene Spezialwerkzeug - 8er-Nuss mit Verlängerungsrohr und innenliegendem Schraubendreher - in der Bucht besorgt, aaaaber das Werkzeug ist einfach nur Mist. In Originalzustand war an die Einstellschrauben nicht dran zu kommen. Die Nuss war zu lang und zu dick, um um die Vergaserecken herumzukommen. Also zuerst Nuss kürzen bis auf Mindestmaß, dass die Kontermuttern noch zu fangen waren. Hat aber noch nicht gereicht. Also dann den Durchmesser der Nuss vorsichtig durch Abschleifen reduzieren und zum angeschweißten Ende noch konisch anschrägen. Dennoch ist insbesondere am Vergaser 6 die Schrauberei ein Gewürge.
Ich möchte mir das in dieser Form nicht noch einmal antun.
Habt Ihr einen Tip für ein wirklich geeignetes Werkzeug?
Möchte doch versuchen, auch im Standgas einen ganz gleichmäßigen Rundlauf hinzubekommen.-

Besten Dank.
Peter "au"

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1161
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Achim Grabbe » So 30. Sep 2018, 17:59

Beitrag von Achim Grabbe » So 30. Sep 2018, 17:59

Es gibt im Club Federn zu kaufen. Die baut man unter die Mutter und erspart sich so das Kontern. Das bringt eine gewisse Erleichterung bei der Einstellung.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Alexander
Beiträge: 669
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Alexander » So 30. Sep 2018, 18:43

Beitrag von Alexander » So 30. Sep 2018, 18:43

Hast du schon mal versucht diese Federn zu montieren ? Ich kann die so nicht empfehlen , denn man kann sie deswegen nicht ordentlich einbauen , weil die Einstellschraube nicht ausreichend lang ist um die Feder aufnehmen zu können . Die Mutter passt dann nur noch mit max. 2 Gewindegängen darüber und selbst dann ist die Feder schon auf Block .
Gut gemeint aber leider nicht seriös umsetzbar . Dann noch solche Tipps wie : Die mit nur zwei Gängen tragende Mutter mit einer Zange auf dem Bolzen festzukneifen , damit es halten kann , Na ja . Nein danke .
Es müssten zu den Federn ca. 5mm längere Feingewinde Stellschrauben mitgeliefert werden . Dann würde ich es auch nochmal probieren .
Bin recht bescheiden


Alexander
Beiträge: 669
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Alexander » So 30. Sep 2018, 19:20

Beitrag von Alexander » So 30. Sep 2018, 19:20

Ich hab zwei verschiedene Stellschlüssel . Der gekaufte Hondadreher passt gut an die mittleren , weil er mit seinem sehr schlank ausgeführtem Schaft gut am Rahmenrohr vorbeipasst . Auf den Zyl. 1/2 passt nur mein aus Rohr und 8er Nuss selbstgeschweißter Dreher aus den ganz alten Zeiten ordentlich .
Bin recht bescheiden


Topic Author
Fette Henne
Beiträge: 14
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 14:49

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Fette Henne » Di 2. Okt 2018, 08:36

Beitrag von Fette Henne » Di 2. Okt 2018, 08:36

Hallo Achim, hallo Alexander,
besten Dank für Eure Infos. Offensichtlich gibt es bis jetzt noch kein Werkzeug, mit dem man alle Stellschrauben problemlos erreichen kann. Werde mich in einer ruhigem Minute (oder zwei) mal an das Werkzeugproblem machen.
Ich denke, auch das Thema der blockenden Federn lässt sich lösen. Aber ein Einbau ist wohl nur möglich, wenn die Vergaser ausgebaut sind und das will ich erst nach Saisonende machen.
Einstweilen ist meine Henne ausreichend gut fahrbar und das will ich noch ein paar Tage nutzen. In 4 Wochen ist ohnehin Schluss.

Bis bald
Peter


Michael
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 10:25

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Michael » Fr 12. Okt 2018, 09:02

Beitrag von Michael » Fr 12. Okt 2018, 09:02

Das Drama habe ich auch schon hinter mir. :dr:

Es gibt von Honda einen "Spezialschluessel", der ein Heidengeld kostet.
In der Bucht gibt es "Nachbauten" zwischen 20,- und 30,- Euro.

Im Prinzip handest es sich um einen Sechkantschluessel am Ende eines langen Rohres, durch das ein langer Schlitzschraubenzieher geschoben wird.
Das hat den grossen Vorteil, dass man die Einstellschraube festhalten kann, wenn die Kontermutter festgezogen wird und dadurch ein Verstellen vemieden wird.

Dieses Werkzeug ist sein Geld mehr als wert.
Wer sagt eigentlich, dass ein Sixpack eines Mannes uebereinander sein muss?
Nebeneinander geht doch auch :dh:


Michael
Beiträge: 17
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 10:25

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Michael » Fr 12. Okt 2018, 09:08

Beitrag von Michael » Fr 12. Okt 2018, 09:08

gib mal "Honda CBX 1000 Vergaser Schlüssel Original Werkzeug adjustment tool wrench syn" ein; bzw. lass das Wort "original" weg.
Wer sagt eigentlich, dass ein Sixpack eines Mannes uebereinander sein muss?
Nebeneinander geht doch auch :dh:


Topic Author
Fette Henne
Beiträge: 14
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 14:49

Re: Vergasersynchro - Mistwerkzeug

Beitragvon Fette Henne » Fr 12. Okt 2018, 15:22

Beitrag von Fette Henne » Fr 12. Okt 2018, 15:22

Hallo Michael,
besten Dank für Deinen Tip.
habe mir mal das zum Originalwerkzeug gehörige Bild angesehen. Der Knackpunkt ist offensichtlich, dass die Nachbauten eine deutlich zu lange ''Nuss'' auf dem Rohr haben und deshalb die Nuss am Vergasergehäuse ansteht, wenn man die entsprechenden Einstellschrauben erreichen will. Habe die Nuss am Sechskant gekürzt und das Oberteil konisch geflext bis fast kein Fleisch mehr an der Nuss war. Hat dennoch nicht gepasst. Das Originalwerkzeug hat einen deutlich kürzeren Sechskantaufsatz, so dass die Kontermuttern besser zu erreichen sein dürften.
Habe schon geschrieben, dass ich bis zum Saisonende mit ''mäßiger'' Synchronisation weiter fahren werde.
Über den Winter soll dann eine einfacher zu handhabende Lösung mit Federn her, die schon an derer Stelle beschrieben wurde.
GlG der Deutsch-Österreicher Peter
"au"
:dfl:

Antworten

Social Media