Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut


Forum Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Apr 2017, 18:39

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

wahrscheinlich ja, aber so war es mir eben sicherer


Forum Member
Beiträge: 17
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 23:53

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

danke, das ist ein Argument.


noch eine Frage:

Hast Du mit Körner /Durchschlag aufgeweitet oder mit einem drehenden Bördelwerkzeug?

Ich überlege ob, wen beim weiten / bördeln der Rand aufreißt, ggf. ein Stück Rand an der Kante der Aufweitung /edit: später mal/ abbrechen kann.

Das soll keine Kritik an der Methode sein.
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" - Homer Simpson


Forum Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Apr 2017, 18:39

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

habe es mit einem Körner gemacht


Forum Member
Beiträge: 4
Registriert: So 3. Mai 2020, 21:11

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

Hallo Jens,
vorab vielen Dank für die tolle und umfangreiche Beschreibung, auf derer Basis ich mich auch an dieses Projekt rantrauen werde. Vielleicht kannst du mir noch aus der Ferne einen Tipp geben. Ich bin seit rund drei Wochen Besitzer einer Honda CBX-1 und werde die nächsten Tage Bilder ins Forum stellen. Auch bei mir gibt es ein Hämmern bzw. Geräusche einer Umwucht aus dem Kupplungsgehäuse. Somit gehe ich davon aus, dass sowohl die Lager (Druckdämpfer) als auch die Nieten fällig sind. Gibt es denn eine Beschreibung, welche Geräusche zum Vorschein kommen, wenn die Kupplung zu überholen ist und gibt es noch weitere Symptome?

Danke und Grüße
Manu
jens391 hat geschrieben:
Mo 16. Jan 2017, 06:26
jens391 hat geschrieben:Hi zusammen!IMG_20170108_111805.jpgIMG_20170109_110117.jpgIMG_20170109_110140.jpgIMG_20170109_110410.jpgIMG_20170109_114215.jpgIMG_20170109_114251.jpgIMG_20170109_114736.jpgIMG_20170109_115121.jpgIMG_20170109_115233.jpgIMG_20170109_115321.jpgIMG_20170109_124622.jpgIMG_20170109_125446.jpgIMG_20170109_125944.jpgIMG_20170109_130010.jpgIMG_20170109_130152.jpgIMG_20170109_131946.jpgIMG_20170109_132004.jpgIMG_20170109_133807.jpgIMG_20170109_141728.jpgIMG_20170109_142904.jpgIMG_20170109_143342.jpgIMG_20170109_143636.jpgIMG_20170109_150030.jpgIMG_20170109_153323.jpgIMG_20170109_161738.jpgIMG_20170115_131220.jpg
Kupplungszug oben am Handhebel reinschrauben und unten am Kupplungsgehäuse aushaken.13 Schrauben vom Kupplungsdeckel abschrauben.Deckel entfernen und Kugelbolzen entnehmen.Das Lager mit kleinem Finger rausnehmen.1.Gang rein,Fußbremse festsetzen und Kronenmutter entfernen.Einbaulage merken(die 2 helleren Schrauben haben kürzere Gewinde).Kupplungsfederwechsel: Kupplungsheberplatte in mehreren Schritten im Kreuzmuster lösen und Heberplatte entnehmen.Nicht wie ich seinerzeit 6verstärkte Kupplungsfedern einbauen , sondern nur 3. (Bin nicht schwach gebaut ,aber 6verstärkte sind einfach zu viel)Also 3 alte plus 3 verstärkte Federn einbauen.Positionierung der verstärkten Federn mit kleinem Körnerschlag versehen ,damit man später noch weiß ,wo die verstärkten Federn sitzen.Schrauben der Heberplatte mit Loctide 242(blau) versehen und gleichmäßig anziehen. Hierzu das Lager pro Forma wieder einsetzen(Zentrierung).Lager wieder raus und die Unterlegscheibe mit Stabmagnet entnehmen.(outside beachten)Nun habe ich mir eine Lagemarkierung gemacht und Kupplungstrommel entnommen.Ruckgummiwechsel:Wer noch Orginal hat , muß Nieten freibohren(6,3mm Bohrer).Dann entweder Gewinde reinschneiden ,oder später wieder nieten.
Ich sage ,das beide Lösungen funktioneren.(Jeder lobt sein eigen Schiet).Außentrommel gegen verdrehen sichern , Schrauben lösen und große Scheibe entfernen.Alte Ruckgummis entnehmen.Neu Ruckgummis einölen und einbauen.Scheibe aufsetzen und verschrauben .(Loctide 242 ).Außentrommel wieder einsetzen , Scheibe auflegen (outside beachten) , Kronemutter mit 45-55Nm anziehen.Kupplungsheberplatte im Kreuzmuster gleichmäßig festziehen. Dichtungsflächen säubern und Dichtung aufsetzen.Deckel wieder aufsetzen.Nase vom Impulgeber muß in die Nut !Wenn der Ölschlauch drangeblieben ist ,Deckel zuerst unten links einschlaufen.Deckel festschraubenund fertig.
( Ihr wisst ,das ich kein Romanschreiber bin,deshalb bitte ich euch von Satzbaubelehrungen abzusehen.)
m.f.G Jens [CBX]

Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 339
Registriert: Di 17. Jul 2018, 14:47

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

Bevor du den halben Bock zerlegst schau als erstes mal nach der Vergasersynchro.

Schon durch eine ordentliche Syncronisation halbierst du eventuelle Geräusche... Dann sehen wir weiter


Die Gummiteile bekommst du bei Arnold Korn
Reparaturanleitungen bei den Downloads auf der Startseite
Wenn ich mal sterbe ist meine grösste Sorge,
dass meine Frau die Werkzeuge und Maschinen für das Geld verkauft,
was ich ihr erzählt habe als ich es angeschafft habe

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 327
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 19:09

Re: Kupplung , Federn getauscht , neue Ruckgummis eingebaut

Beitrag von Forum Member »

Hallo Manu!
Ein gewisses Kupplungsrasseln hat jede CBX (Hondakrankheitbei der CBX).
Verstärkte Federn habe ich mitlerweile wieder gegen orginale Gedern getauscht.
Bei den verstärkten muß man schon Arnold sein oder man hat eine Hydraulische ,dann macht es Sinn.
Kleiner Test: Im Leerlauf im Standgas Kupplung ziehen.Wenn sich die Geräuschkulisse nicht wesentlich verändert ,würde ich noch nicht tauschen.
m.f.G Jens :CBX:

Antworten