LIMA getauscht

Allgemeine Motorradtechnik
Antworten


Topic Author
CBX-Tinu
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:36

LIMA getauscht

Beitrag von CBX-Tinu » Di 27. Nov 2018, 12:17

Hallo zusammen...

Hier die Vorgeschichte:
Wie in meiner Vorstellung geschrieben, kämpf(TE) ich sehr lange bei Domi 650 bis diese richtig lief, seit letzten Sonntag OK! Keine Gasannahme und ruckeln ab 3'500U/min. Vergaser war 2x beim freundlichen zum Ultraschallen und Reinigen. Danach alles getauscht (Kerzen, CDI, Zündspulen, Zündkabel), ging immer noch nicht. Am Schluss wars dann die Luftregulierdüse od. -bohrung verstopft und nach genauer Untersuchung war der Vergaser eben nicht wirklich gereinigt worden - dafür durfte ich über 100 bezahlen! :dr:

Das gleiche "Fachgeschäft" hatte die CBX meines alten Herrn in "Pflege" (die habe ich ja nun "geerbt") und hat im letzten Sommer die LIMA getauscht da diese nicht mehr geladen hatte. Nun meine Frage, was hat es mit dieser Kupplung bei der LIMA genau auf sich? Ich verstehe die Funktion dieser Kupplung nicht. Könnte diese verschliessen sein und nicht die LIMA defekt? Sollte ich da mal selber nachschauen und auf was müsste ich achten? Nach dieser Geschichte mit meinem Vergaser trau ich dem Typen nicht mehr über den Weg....

herzlichen Dank für die Infos

Martin
Früher war alles besser, sogar die Zukunft (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1233
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Achim Grabbe » Di 27. Nov 2018, 15:30

Die Kupplung soll bei sehr zügigen Drehzahländerungen (sprich: beim beschleunigen) den LiMa-Rotor vom Kurbeltrieb abkoppeln, weil sie doch eine relativ große Masse ist und die Beschleunigung behindert. Macht sie auch, aber das ist mit Verschleiß verbunden.

Wenn die vier strahlenförmigen Rillen nicht mehr zu sehen sind, trennt die Kupplung dauernd, denn sie wird durch die Welle mit Öldruck versehen, der durch die Rillen abgeleitet wird. Rillen weg -> Ölfilm zwischen den Kupplungsscheiben ->Rotor rotiert nicht mehr.
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Topic Author
CBX-Tinu
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:36

Re: LIMA getauscht

Beitrag von CBX-Tinu » Di 27. Nov 2018, 15:37

Danke Achim
OK, verstehe, könnte also sein, dass die LiMa gar nicht am A... war, sondern die Kupplung verschliessen. Der Motor hat laut KM-Zähler um die 30T runter, ist da schon mit Verschleiss zu rechnen?
Früher war alles besser, sogar die Zukunft (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1233
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Achim Grabbe » Di 27. Nov 2018, 15:43

Das hängt davon ab, wie kräftig während dieser Zeit am Hahn gedreht wurde und ist gut möglich.
Die Funktion dieser Kupplung und die Bedeutung der Rillen ist nicht mal allen FHHn bekannt, gut denkbar, dass der Tausch sinnlos war.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Topic Author
CBX-Tinu
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:36

Re: LIMA getauscht

Beitrag von CBX-Tinu » Di 27. Nov 2018, 16:41

Also ich habe schon am Hahn gezogen, ist ja auch ultrageil der Sound mit der 6in1 und das Martin Fahrwerk bietet Stabiliät ohne Ende. Dann werd ich mal die Lichtmaschine runternehmen müssen und die Platten dahinter kontrollieren. Die Liste wird immer länger.... "oj" Muss auch noch die Guzzi in Ordnung bringen! - Danke Achim für Deine Hilfe!
Früher war alles besser, sogar die Zukunft (Karl Valentin)

Benutzeravatar

CBX-Fan
Beiträge: 105
Registriert: So 2. Dez 2012, 21:22
Kontaktdaten:

Re: LIMA getauscht

Beitrag von CBX-Fan » Di 27. Nov 2018, 16:52

Martin,

ob die LIMA i.O. ist, oder die Kupplung rutscht, erkennst du auch am Voltmeter. Der sollte, bei eingeschaltetem Licht und über 2000 1/min. über 12 Volt liegen, alles was über 12 Volt von der Lima kommt geht in die Batterie. Bei rutschender Kupplung fördert die Lima zu wenig, bis gar kein Strom und der Motor läuft nur auf Batterie, was sich am Voltmeter, mit zu geringer Volt-Anzeige zeigt.
Liebe CBX Grüße von Udo
http://Der-6Zylinder.de

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1437
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Hajott » Di 27. Nov 2018, 16:56

Bevor du einen Riesenakt mit der schwächlichen Original-Lima machst, besorge dir lieber einen Umbausatz auf Kawa-Lima. Die haben hier viele verbaut (auch ich) und sind glücklich damit. Nicht nur, dass die Kawa-Lima ein modernes Aggregat mit entsprechender Leistung ist, es fällt auch diese unsägliche Kupplung weg. Statt dessen kommt ein Verbindungsstück mit Ruckdämpfern rein, der die Lima dauerhaft verbindet. Hier kannst du dir den Umbausatz mal anschauen. Tut halt einmal im Geldbeutel weh, aber dafür ist dann dauerhaft Ruhe und immer genügend Strom im System. Ich kann es jedenfalls nur empfehlen !

Auf den Bildern kannst du die Lima an meiner Maschine sehen.

IMG_20180810_145047.jpg
IMG_20180810_145030.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

750four
Administrator
Beiträge: 1593
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: LIMA getauscht

Beitrag von 750four » Di 27. Nov 2018, 17:36

Kawa Umrüstsatz hier gerade eingestellt :Umrüstsatz Kawa Lima.Eine gebrauchte Kawa Lima bekommst du günstig für 50-100 € in der Bucht. Gruß Peter
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.


Alexander
Beiträge: 724
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Alexander » Di 27. Nov 2018, 19:44

Wenn man nun diese Umrüstung auf eine sogenannte "Kawa Lichtmaschine" optisch unattraktiv und optisch störend empfindet
( Solche Leute gibt es durchaus auch , mich eingeschlossen )
dann ist es wichtig , die orig. Lima zu optimieren . Die Rutschkupplungs Mitnehmerscheiben kann man Plan überschleifen lassen , solange die Ölrillen das noch hergeben . Dann sollte man eine gehärtete Scheibe ca.1mm zusätzlich unterlegen um das Abstandsmaß wieder herzustellen und natürlich möglichst eine neue Druckfeder verbauen . Vom Zustand dieser Feder ist dann so ziemlich alles weitere abhängig .
Bin recht bescheiden


Topic Author
CBX-Tinu
Beiträge: 5
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 08:36

Re: LIMA getauscht

Beitrag von CBX-Tinu » Mi 28. Nov 2018, 08:05

Danke an alle - wie hiess es damals von der schönen Verena: "da werden Sie geholfen".... :dh: SuperForum hier!!
Werde also mal gucken wies mit der Spannung aussieht und dann entscheiden obs mit einer Kawa-LiMa weitergeht. Danke auch für die Links...

herzliche Grüsse

Martin

noch ein Nachtrag: Du hast schon Recht Alexander: mir gefällt der grosse Kübel der Kawa-LiMa auch nicht wirklich - aber da die Martin-CBX ausser dem Motor nicht mehr viel mit der original CBX-Honda zu tun hat, dürfte ich das schon machen.
Früher war alles besser, sogar die Zukunft (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1437
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Hajott » Mi 28. Nov 2018, 17:42

Erstens mal das und zweitens ist die originale Lima ein noch hässlicheres Teil. Mit einem schönen gravierten Deckel sieht die Kawa-Lima jedenfalls nicht schlecht aus. Deckel kann man auch noch polieren, verchromen, lackieren, oder what ever.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

Carstene
Beiträge: 158
Registriert: Di 17. Jul 2018, 14:47

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Carstene » Fr 30. Nov 2018, 13:46

Es scheint auch bei den Umbaukits verschiedene Varianten zu geben

Ich habe bei mir das ganze Gelumpe mal abgebaut um zu sehen wie es aussieht. Bei mir sind zb nicht einmal Schwingungsdämpfer verbaut. Die haben den Mitnehmer der Lima auf den (einen) alten Mittnehmer der originalen Lima aufgeschweisst. "oj"

Wenigstens sieht die Arbeit ordentlich aus. Persönlich würde mich interessieren wie die eine augenscheinlich gute Flutung der Mittelpunkte hinbekommen haben....

Ob die originale Kupplung wirklich beim Beschleunigen o.ä. wirklich trennt möchte ich bezweifeln.
Es sieht mehr nach ner Reibkupplung aus, die Schwingungen und Stösse von der Lima fern hält (z.b. Beim Schalten) bzw. die (Schwung) Masse motorseitig der "zwei Massen" klein(er) macht.

Ich denke mit der Kupplung verkleinert man die (dynamische) Masse der Zwischenwelle. Eine Kurbelwelle hat im Betrieb eine Drehunförmigkeit - beim Sechszylinder natürlich wenig. Durch die "starre" Verbindung Kurbelwelle - Zwischenwelle per Kette hat man eben zwei schwingende Systeme die die Kette belasten.

BMW hatte in den 60er mal massive Probleme mit diesen Schwingungen. Man löste das bei der R 69 mit einer Schwungmasse vorne am Motor. Zweimassenschwungräder am Auto reduzieren durch die Erhöhung der SM getriebeseitig das Rasseln was man bei alten Fahrzeugen noch kennt.
Aus einem dieser Gründe werden die das gemacht haben. Immerhin hat der Rotor auf der Welle einen nicht unerheblichen Gewichtsanteil

Bin auch geneigt daher meine starre Verbindung gegen was mit Dämpfer zu tauschen
Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 118
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: LIMA getauscht

Beitrag von alpenmann10 » Mo 3. Dez 2018, 16:29

Also mir gehts da wie Carstene.
Hab meine zwar noch nicht verbaucht, da Motor ja immer noch nicht mal ganz zerlegt (der schnöde Körper will grad auch nicht) aber bei mir gibts auch keine Ruckdämpfer.
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

Carstene
Beiträge: 158
Registriert: Di 17. Jul 2018, 14:47

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Carstene » Mo 31. Dez 2018, 14:55

Achim Grabbe hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 15:30

Wenn die vier strahlenförmigen Rillen nicht mehr zu sehen sind, trennt die Kupplung dauernd, denn sie wird durch die Welle mit Öldruck versehen, der durch die Rillen abgeleitet wird. Rillen weg -> Ölfilm zwischen den Kupplungsscheiben ->Rotor rotiert nicht mehr.
Ich lese das jetzt erst gerade....

Kann es sein dass die Jungs bei Honda diese Rillen wissentlich dahin gemacht haben um durch den permanenten Ölfluss die Kupplung zum einen zu kühlen und zum anderen um durch den hohen Öldurchfluss bei hohen/höchsten Drehzahlen die Kupplung generell vom Motor zu entkoppeln ?

Knnte ja schon nen Vorläufer vom Lastabwurf sein wie man es heute an allen Motoren vorfindet, da wird Klima und Lima, z.T. sogar vom Motor angetriebene Lüfter vom Motor getrennt um ausreichend Leistung in Antrieb umzusetzen. Kein (die wenigsten) Mensch(en) fahren ja am oberen Ende der Leistungskurve...

zumindest nicht mehr so seit Manta, Golf und Co ruhigere Gesellen geworden sind :bae1:
Langeweile ist nicht Mangel an Ereignis, sondern Mangel an Interesse

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1233
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: LIMA getauscht

Beitrag von Achim Grabbe » Di 1. Jan 2019, 00:31

Carstene hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 14:55
Kann es sein dass die Jungs bei Honda diese Rillen wissentlich dahin gemacht haben um durch den permanenten Ölfluss die Kupplung zum einen zu kühlen und zum anderen um durch den hohen Öldurchfluss bei hohen/höchsten Drehzahlen die Kupplung generell vom Motor zu entkoppeln ?
Nicht Drehzahl ist entscheidend, sondern Beschleunigung, so jedenfalls habe ich es verstanden.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

schimmerlos
Beiträge: 116
Registriert: So 29. Jul 2012, 10:12

Re: LIMA getauscht

Beitrag von schimmerlos » Di 1. Jan 2019, 10:39

Erstmal frohes neues Jahr alle miteinander.
Honda hatte bei den ersten Prototypen Probleme mit abscherenden Rotoren der Lichtmaschine. Die relativ große Lima war der Beschleunigung des Motors nicht gewachsen. So entschied man sich für die Lösung mit der Rutschkupplung. Die Rillen sind nötig für den Ölfilm zwischen den beiden Kupplungen. Der Ölfilm treibt die Lima an, ähnlich eines Wandlers im Automaticgetriebe
Wir feilen an den Kolben, denn wir wollen einen verfolgen!

Antworten

Social Media