Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Antworten
Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 327
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 19:09

Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Hallo zusammen !

Weiß jemand zufällig Bezugsquelle ?
Mir sind heute beim Schrauben 2Stück abgerissen."mue"
m.f.G Jens :CBX:


Forum Member
Beiträge: 242
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Ich kann Dir 2 zukommen lassen.

Schreib Mir mal eine Mail.

Meist kann man den Schrauben schon ansehen das Sie überdehnt sind wenn man die Schrauben Gewinde an Gewinde hält müssen die Gewindegänge ineinander passen.
Ist das nicht der fall ist eine der Schrauben überdehnt und kann zum Altmetall.

Gruß,
Daniel


Forum Member
Beiträge: 911
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Über diese Schrauben ärgere ich mich schon ewig , weil sie manchmal schon beim lösen abbrachen . Wenn ich beim lösen schon das Gefühl bekomme , das sie eher abreissen als loskommen , dann Prelle ich sie erstmal mit einem Hammerschlag , damit sie sich im Gewinde entspannen .
Bei der CBX haben sie einen verstärkten Ansatz unter dem Kopf . Bei den gleichlangen Boldorschrauben ist der Schaft glatt bis unter den Kopf . Warum unterscheidet sich das ?
Ich hab auch schon überlegt , ob man andere 8.8er oder 10.9 er Handelsübliche Normware da nehmen kann oder sogar sollte .
Bin recht bescheiden


Forum Member
Beiträge: 242
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Warum die Boldor Schrauben den Absatz nicht haben,keine Ahnung.
Das dürfte auch ganz egal sein ob es jetzt Boldor oder CBX Schrauben sind.
Bei den langen Schrauben ist der Absatz ja weil das Öl rund um die Schraube fließen muß,aber da haben die Boldor Schrauben ja auch den Absatz.
Im Amerikanischen 1100f Forum werden Imbus Schrauben Sätze 12.9 verkauft als Ersatz für diese Schrauben.
Nur sind das "normale" Schrauben die bis runter zum Gewinde so dick sind wie bei den Honda Schrauben der Ansatz oben.
Das verengt den Ölkanal zwischen Lagerbock und Schraube bei den langen Schrauben!

Und Ich vermute das Honda nicht ganz ohne Grund Dehnschrauben genommen hat,die sitzen ja im Alu und der Lagerbock ist auch aus Alu.
Das wird im Betrieb recht warm und die Dehnschraube kann das eventuell besser mit machen wie eine 12.9er Schraube.
Wenn die Schraube sich nicht dehnt wird das Gewinde im Kopf leiden,und Ich möchte nicht alle 32 Gewinde an so einem Kopf reparieren.

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 327
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 19:09

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Ich möchte alle Dehnschrauben durch neue ersetzen .
m.f.G Jens :CBX:


Forum Member
Beiträge: 911
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Möglicherweise sind das ev. gar keine sogenannten Dehnschrauben ? Sondern einfach qualitativ extraharte Schrauben mit einer Güte ab 10,9 . Dafür spricht auch , das die nicht Galvanisch behandelt wurden und auch , das sie Bruchempfindlich sind .
Der Ausdehnungsweg der recht kurzen Lagerböcke dürfte jedenfalls überschaubar sein . Wegen der Alu-Ausdehnung könnte sich das Motorgehäuse eher für den Einsatz solcher Dehnbolzen Anbieten . Ich kenne Dehnbolzen bislang bei PKW Zylinderköpfen und Pleuelfüssen .
Jedenfalls wird es sich bei den Lagerbockschrauben um eine gewisse Qualität handeln , damit sie dem Stress und den Drücken der Ventilfedern standhalten können .
Jens , wenn du gerne alle in Neu haben möchtest , wirst du es wohl erst beim hiesigem Hondahändler probieren müssen und gegebenenfalls dann noch in Holland . Wenn das alles nicht mehr zielführend ist , dann musst du idt. mit handelsüblicher Normware ab 10.9 weiterarbeiten . Ich hätte da gar keine Angst vor und vielleicht auch besser , als ungewisse Gebrauchte .
Den Punkt mit dem Öldurchfluss beim Vollschaft , müsste man sich halt nochmal genau Ansehen .
Bin recht bescheiden


Forum Member
Beiträge: 911
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Hallo Jens . Hast du derweil solche orig. Schrauben noch neu kaufen können ?
Da mir zu einem Kopf auch schon welche fehlen , sowie vorhandene orig.Schrauben im Gewindebereich bereits etwas gestresst aussehen , habe ich jetzt mal beide Längen als Kartonware gekauft .
Sechskantkopf , mit langem Vollschaft , in Qualität 10,9 . Blank , nicht verzinkt .
Die 12,9 Qualität habe ich extra nicht gewählt , da ich glaube das damit mehr Nachteile als Nutzwert einhergeht .
Zum Beispiel höheres nötiges Anzugsmoment , was dann dem Alugewinde im Kopf nicht gut bekommt . Und noch höhere Bruchanfälligkeit .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 327
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 19:09

Re: Bezugsquelle für die Dehnschrauben der Nockenwellenhalter.

Beitrag von Forum Member »

Hallo Alexander !
Ja ich habe neue Orginale Schrauben.

Antworten